Lebensenergie steuern mit der Nahrung

Mit Energie durch den Alltag – 10 Tipps

  1. Bewege dich mehr – denn durch Bewegung wird im Körper durch den Piezoeffekt mehr Energie produziert. Denn schafft man es, sich aufzuraffen, kommt die Energie von ganz alleine! Bewegung ist auch ein effektives Mittel gegen Depressionen.
  2. Koffein ist eine Volksdroge und das auch aus gutem Grund, denn es macht munter, hellt die Stimmung auf und wirkt kreislaufanregend. Am besten geeignet sind natürliche Koffeinquellen, wie Kaffee und grüner Tee, da diese das Koffein langsam in den Körper abgeben.
  3. Superfoods sind Lebensmittel, die einen sehr hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen haben. Gerade Spirulina hilft dabei den Körper zu entgiften und ihm essentielle Micronährstoffe zuzuführen, damit alle Körperfunktionen optimal funktionieren und mehr Fett verbrannt wird. Auch Chlorella, Acai, Granatapfel und Chiasamen sollten regelmäßig verzehrt werden.
  4. Wenig bis keine Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index zu sich nehmen. Diese Lebenesmittel stellen zwar für kurze Zeit eine erhöhte Energie zur Verfügung, führen aber nach nur ca. 15 Minuten bereits dazu, dass man sich wieder schlapp fühlt.
  5. Viel Wasser trinken ist nicht nur ein Spruch, sondern es hilft wirklich, um alle Zellen hydriert zu halten und um deren Funktionen zu optimieren. Außerdem werden Gifststoffe besser aus den Zellen abgeführt.
  6. HIIT, also High Intensity Interval Training. Dazu gibt es zwar noch einen anderen Beitrag, aber dennoch lässt sich an dieser Stelle noch einmal unterstreichen, dass Krafttraining weitaus effektiver als Ausdauersport ist, da man dort an seine Leistungsgrenzen geht und seinen Körper dazu auffordert sich der Belastung anzupassen. Bei Ausdauertraining ist es so, dass mehr Cortisol ausgeschüttet wird. Das war früher der Fall auf einer langen Jagd oder auf der Flucht. Deshalb wird durch Cortisol mehr Fett eingelagert und im schlimmsten Fall auch noch Muskeln verbrannt.
  7. Kokosöl beinhaltet viele MCTs -> mittelkettige Fette, welche ohne Umwege im Körper verbrannt werden können, was für schnell verfügbare Energie sorgt. Außerdem ist Kokosöl entzündungshemmend und antibakteriell.
  8. Gucken Sie sich einfach motivierende Videos oder Sprüche an, denn erst kürzlich wurden sogenannte Mirror Neuronen entdeckt, welche dafür sorgen, dass man sich der Umwelt etwas abschaut. Wenn man sich zum Beispiel Trainingsvideos anschaut, wirkt das motivierend.
  9. Finden Sie ein Lied, welches Sie während des Trainings motiviert. Erstellen Sie sich einfach eine kleine Motivationsplaylist. Mit Musik trainiert es sich viel leichter.
  10. Buchen Sie ab und an einen professionellen Fitnesstudio Mitarbeiter. Sie werden sich verpflichtet fühlen, zu Ihrem Termin zu gehen und erhalten viele neue Tipps, wie Sie Ihr Training noch weiter verbessern können. Andernfalls können Sie sich auch mit einem Freund verabreden, denn gemeinsam kann man sich gegenseitig motivieren.
Ähnliche Artikel
Weniger Kalorien und vor allem Zucker in Form von Brot, Säften, Softgetränken, Reis & Co. zu
Selbstverständlich möchte man bei einer Diät auch den Gewichtsverlust messen.  Doch misst man alleine die
Ein bekanntes Sprichwort heißt „Du bist was du isst!“. Gesunde Ernährung ist vor allem eine