Seite auswählen

Smoothies

Hier findest du Tipps und Tricks rund um Smoothies. Zusätzlich findest du hier 10 sehr leckere Smoothierezepte, die dich optimal mit Micronährstoffen versorgen werden.

Warum sollte man überhaupt Smoothies trinken?

  • Eine super Möglichkeit, um viele wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe zu sich zu nehmen
  • Schnell vorzubereiten
  • Kann eine Mahlzeit ersetzen
  • Ist gesund, lecker und macht satt -> weniger Hunger auf ungesunde Sachen
  • Kann überall mit hingenommen werden
  • Ist günstig und man kann altes Obst und Gemüse bestens verwerten
  • Verbesserte Haut, Verdauung, Energie und die Laune
  • Man kommt eindeutig dichter an die 5 empfohlenen Portionen Obst bzw. Gemüse
  • Keine durch kochen verlorengegangenen Nährstoffe

Der Grundaufbau eines Smoothies

Wenn man damit beginnt Smoothies zu trinken sollte man zunächst mit reinen Obstsmoothies beginnen und kann sich dann langsam zu den grünen Smoothie bewegen, indem man immer mehr grünes Blattgemüse hinzugibt.

Obst ist zwar auch schon sehr gesund, jedoch enthalten die grünen Blattgemüse sehr viel mehr von den wichtigen oben erwähnten Micronährstoffen. Sie können nach ihrem Belieben experimentieren.

Die Rezepte dienen nur als Anregung, um Ihnen ein Gefühl dafür zu geben was möglich ist. Sie können jede Flüssigkeit durch Milch, Kokosmilch, Mandelmilch, Wasser und weiteres ersetzen – finden Sie Ihren Geschmack, der zu Ihnen passt.

Welchen Mixer sollte man benutzen?

Sind alle Mixer gleich gut für die Herstellung von Smoothies geeignet?

Anhand der Frage vermutet Sie vielleicht schon richtig, dass es nicht egal ist. Welchen Mixer du benutzt entscheidet wie viele Vitamine und Nährstoffe du aus deinen Zutaten herausholst bzw. wie gut dein Körper diese verwerten kann.

Für jedes Budget und jede Situation ist etwas dabei. Auch ich habe den Fehler am Anfang begangen das ich am Anfang dachte, dass auch ein Stabmixer gleichwertige Smoothies herstellen könnte wie ein Hochleistungsmixer.

Das was billigen Mixern im Preis fehlt muss irgendwo gespart werden – meistens im Service, Qualität, Garantie oder in Leistung und Bedienung.

Der Stabmixer:

Der Stabmixer hat leider zu wenig Power um wirklich gute Smoothies herzustellen. Keine Frage etwas kleiner bekommt er die Zutaten schon, jedoch dauert allein schon die Zubereitung länger weil du die Zutaten kleiner schneiden musst und am Ende ist der Smoothie noch alles andere als „smooth“. Auf die Auswirkungen auf die Vitamine gehe ich später noch einmal ein.

Die normalen Küchen bzw. Haushaltsmixer:

Normale Küchen- bzw. Haushaltsmixer sind schon etwas besser, jedoch sind auch diese nicht geeignet regelmäßig faserigen Blattgemüse oder gefrorene Früchte zu zerkleinern. Denn die Motoren haben nicht genug Leistung und überhitzen aus diesem Grund relativ schnell und dann tritt erst eine bräunliche Flüssigkeit aus und anschließend geben sie dann auch schnell ihren Geist auf. Diese Erfahrung habe ich nun auch schon 3-mal machen dürfen. Ich war so naiv, dass ich dachte das die von mir gekauften Mixer Ausnahmen waren… Für Fruchtsmoothies mit aufgetauten oder frischem Obst sind diese jedoch recht gut geeignet. Für relativ wenig Geld bekommt man hier schon etwas Brauchbares. Das beste Preis-Leistungsverhältnis in dieser Kategorie bietet meiner Meinung nach der Phillips HR2195/08 Standmixer mit dem man auch gut Milchshakes machen kann. Ein besonders kleiner Smoothiemixer den man auch gut mit in den Urlaub nehmen kann ist der Nutribullet. Positiv ist außerdem, dass man das Gefäß einfach abschrauben kann, einen Deckel rauf schraubt und dann für unterwegs mitnehmen kann.

Die Hochleistungsmixer:

Es gibt zwar keine Studien die nachweisen, dass ein mit einem Hochleistungsmixer gemachter Smoothie mehr Nährstoffe enthält, jedoch erhöht dies stark die Verfügbarkeit von Beispielsweise Chlorophyll. Jedoch ist dieser Unterschied nur minimal und rechtfertigt die teure Anschaffung nicht. Hochleistungsmixer bieten jedoch die sehr schwer wiegenden Vorteile wie eine kürzere Zubereitungszeit, wirklich „smoothe“ Smoothies und damit ein verbessertes Geschmackserlebnis, hochwertige Verarbeitung und damit auch ein schöneres Bediengefühl und eine wesentlich längere Lebensdauert und manchmal auch Garantie. Mein jetziger Hochleistungssmoothiemixer, welchen ich nun seit 2 Jahren ohne Probleme nutze, ist der JTC Omniblend den du hier rechts sehen kannst. Dieser bietet mit 3 PS (2200 Watt) nicht nur mehr als genug Leistung, sondern es gibt für diesen Smoothiemixer eine unglaubliche 5 Jahres Garantie. Es gibt aber auch noch zig andere Mixer in allen Preisklassen – guck doch einfach selbst nach einem bei Amazon oder GrüneSmoothies.de.

Beim Kauf solltest auf diese 3 Dinge achten:

Je mehr Leistung (Watt) der Motor hat, desto stärker ist das Gerät – je mehr Umdrehungen die Messer letztendlich machen bestimmt wie „smooth“ dein Smoothie wird

  • Ein vierkantiges Gehäuse sorgt für einen stärkeren sog und lässt die Zutaten dadurch häufiger auf die Messer treffen
  • Garantie – je höher die Garantie ist, desto mehr Leistung wird der vermutlich geboten
  • Achte auf aber auch auf die Bewertungen andere Benutzer, denn diese zeigen letztendlich wie gut sich das jeweilige Gerät im Alltag schlägt.

Die Zutatenvariationen eines Smoothies

Für jeden ist der perfekte Smoothie etwas anderes und jeder Körper signalisiert zu unterschiedlichen Zeitpunkten unterschiedlich viel Hunger auf bestimme Zutaten.

Hier heißt es ausprobieren und für sich selbst das Beste finden.

Nachfolgend möchte ich Ihnen ein paar Alternativen und mögliche Zutaten vorstellen:

FlüssigkeitenMandelmilch, normale Kuhmilch, Kokosmilch, Haferdrink/milch, Wasser, usw.

Grünes Gemüse: Spinat, Kopfsalat, Gurke, Feldsalat, Grünkohl, Romana Salat, Petersilie, Spitzkohl usw.

Früchte: Apfel, Banane, sämtliche Beerenfrüchte, Ananas, Mango, Birne, Orange, Kiwi, Wassermelone, usw.

Superfoods: Ingwer, Chia-Samen, Zimt, Matcha, Chlorella, Gerstengraspulver, Eiweißpulver usw.

Tipp: Die besten Superfoods mit dem besten Preis – Leistungs – Verhältnis findet man bei der >Koro Drogerie oder auf >Amazon.de

Für die Süße: Zum süßen eignen sich vor allem Bananen, Datteln und Honig – auf keinen Fall mit reinem Haushaltszucker süßen!

Alle Zutaten, bis auf viele der Superfood-Zutaten, findet man in den meisten Lebensmittelläden oder in Läden wie DM oder ähnliche.

Was sind eigentlich Superfoods?

Für diejenigen, die noch nicht wissen was ein Superfood ist: Superfood ist eine neue Bezeichnung für bestimmte Lebensmittel mit sehr vielen und wichtigen Nährstoffen. Beispiele für solche sind etwa Chia-Samen, Matchapulver und Chlorellapulver. Ich beziehe diese kostengünstig in etwas größeren Packungen als in den Läden über die Korodrogerie. Die Korodrogerie ist ein Onlineshop, der sich gerade auf Superfoods und ähnliche Dinge spezialisiert hat.

Smoothies kalorienarm gestalten – so gehts!

Hier noch ein paar Lösungen, um deinen Smoothie so kalorienarm wie möglich zu gestalten. Lassen Sie ihren Smoothie nicht zum großen Teil aus fettigen Zutaten wie Avocados oder Kokosnüssen bestehen. Süße deinen Smoothie nicht noch zusätzlich mit Zucker. Bananen sollten in diesem Fall ausreichen – falls nicht gewöhnt man sich dran. Verdünne deine Smoothies nicht mit Säften, da diese sehr viel Zucker und damit leere Kalorien enthalten. Nehmen Sie mehr Gemüse als Obst. Gemüse hat sehr viel weniger Kalorien als Obst. Nur weil Sie einen Smoothie getrunken haben sollten Sie sich nicht direkt mit einen Fast Food „belohnen“ oder eher bestrafen.

Smoothies:

Der Stabmixer hat leider zu wenig Power um wirklich gute Smoothies herzustellen. Keine Frage etwas kleiner bekommt er die Zutaten schon, jedoch dauert allein schon die Zubereitung länger weil du die Zutaten kleiner schneiden musst und am Ende ist der Smoothie noch alles andere als „smooth“. Auf die Auswirkungen auf die Vitamine gehe ich später noch einmal ein.

Smoothie Nr.1 - Das Ersatzfrühstück

Die benötigten Zutaten:

  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 2-3 EL Haferflocken
  • Milch

Arbeitszeit: ca. 5 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 240kcal

Zubereitung: Die Banane und den Apfel schneiden und anschießend zusammen mit der Milch und den Haferflocken pürieren.

Smoothie Nr.2 - Banane küsst Kiwi

Die benötigten Zutaten:

  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 1/2 Liter O-Saft
  • etwas Honig

Arbeitszeit: ca. 5 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 180kcal

Zubereitung: Die Banane und die Kiwi in große Stücke schneiden und mit dem O-Saft pürieren und anschließend nach Belieben mit Honig süßen.

Smoothie Nr.3 - Der Schokoladige > perfekt für Kinder

Die benötigten Zutaten:

  • 1 Banane
  • etwas Vanillezucker
  • Kakaopulver nach belieben
  • ca. 150ml Milch

Arbeitszeit: ca. 5 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 150kcal

Zubereitung: Die Banane schälen und schneiden, anschließend mit den restlichen Zutaten mischen und pürieren. Fertig!

Smoothie Nr.4 - erfrischender Ananas-Kiwi-Power

Die benötigten Zutaten:

  • 200g Ananas
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Kiwi
  • ggf. Eiswürfel
  • optional mit Wasser strecken

Arbeitszeit: ca. 5 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 150kcal

Zubereitung: Die Kiwi und die Ananas in Stücke schneiden und anschließend mit den restlichen Zutaten vermengen und mixen. Je mehr Eiswürfel desto geringer die Kaloriendichte und desto erfrischender wird der Smoothie.

Smoothie Nr.5 - Aprikose Chia Kokusnuss

Die benötigten Zutaten:

  • 1 EL Chiasamen
  • 1 handvoll gefrorene Ananas
  • 50g Kokosfleisch
  • 2-3 kleine Aprikosen
  • 250ml Wasser
  • 100ml Milch

Arbeitszeit: ca. 10 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 210kcal

Zubereitung: Die Milch mit den Chiasamen vermischen und einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Um die Form hinzubekommen das Glas einfach schräg hinstellen. Anschließend die restlichen Zutaten pürieren/mixen und zu dem Chiapudding hinzugeben. Mit ein paar Kokosraspeln lässt sich diese Kreation optisch gut abrunden. Wer es eilig hat kann das ziehen lassen der Chiasamen auch weglassen.

Smoothie Nr.6 - Banane Spinat

Die benötigten Zutaten:

  • 2 Bananen
  • 125g Spinat
  • 100ml Wasser – ggf. mehr

Arbeitszeit: ca. 5 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 215kcal

Zubereitung: Die Bananen schälen, schneiden und anschließend mit den restlichen Zutaten pürieren. Je nach Konsistenzwunsch mit Wasser strecken.

Smoothie Nr.7 - Tropisch fruchtig mit Ananas

Die benötigten Zutaten:

  • 1/2 Ananas
  • 1/2 Kopfsalat
  • je nach belieben Wasser

Arbeitszeit: ca. 5 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 154kcal

Zubereitung: Die Ananas schneiden und schließlich mit dem Salat und dem Wasser pürieren. Fertig!

Smoothie Nr.8 - Die coole Kokosnuss

Die benötigten Zutaten:

  • 1/250g Ananas
  • 100g Kokosnuss
  • 250ml Wasser oder Kokosnusswasser
  • 1 große Hand Spinat

Arbeitszeit: ca. 10 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 450kcal

Zubereitung: Alle Zutaten in große Stücke schneiden, in einen Mixer geben und anschließend Mixen bzw. pürieren. Achtung: Ergibt eine sehr große Portion, die man sich für verschiedene Tage oder untereinander aufteilen kann.

Smoothie Nr.9 - Der schlaf gut Smoothie
  Die benötigten Zutaten:
  • 1/2 Apfel
  • 1/2 Banane
  • 1EL Zitronensaft
  • 1 kleine Hand Spinat
  • 200ml Wasser

Arbeitszeit: ca. 10 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 150kcal

Zubereitung: Den Apfel und die Banane schneiden, mit den anderen Zutaten vermengen und schließend in den Mixer geben.

Smoothie Nr.10 - Beeren Alarm

Die benötigten Zutaten:

  • 2 Hände Salat der Saison
  • 1 Hand Spinat
  • 1 Hand Himbeeren
  • 1 Hand Johannisbeeren
  • 1 Banane
  • Wasser nach Wunsch

Arbeitszeit: ca. 10 Minuten

Kalorien pro Portion: ca. 250kcal

Zubereitung: Alle Zutaten in den Mixer geben und Wasser je nach Wunsch hinzufügen. Guten Appetit!

Kontakt

Anregungen, Informationen und Kontaktaufnahme