Zimt hilft, Fett zu verbrennen

Obwohl diesem einen Gewürz nicht die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die es verdient, ist es eines der gesündesten auf der Welt. Zimt wird überwiegend zum Würzen süßer Speisen verwendet. In arabischen Ländern kommt es allerdings auch oft in herzhaften Speisen vor. Es gibt Menschen, die bezeichnen Zimt als „Fettverbrennungsgewürz“. Bei regelmäßiger richtiger Anwendung soll es dabei helfen, lästige Pfunde zu verbrennen!

Es gibt aber noch weitere Vorteile beim Verzehr von Zimt:

  • Kontrolle des Blutzuckerspiegels
  • hilft die Insulinempfindlichkeit aufrecht zu erhalten
  • antioxidantische Wirkung
  • antibakterielle Eigenschaften
  • antimykotische Eigenschaften

Isst man Zimt, löst sich das angesammelte Fett im Körper nicht einfach spurlos auf. Vielmehr liegt der Nutzen darin, dass Zimt einen sehr starken positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat und auf den daraus folgenden Fettabbau.

Eine Studie, die in der medizinischen Zeitschrift Diabetes Care veröffentlicht wurde, zeigt folgendes: Bei Probanden die 1,3 bzw. 6 Gramm Zimt täglich zu sich nahmen, hat sich der Blutzuckerspiegel um 19 bis 29% gesenkt. Wieso? Zimt erhöht die Insulinempfindlichkeit, wodurch der Blutzuckerspiegel kontrolliert wird und weniger Insulin produziert wird. Und dies hatte viel weniger Heißhungerattacken der Probanden zur Folge.

Wie kann ich Zimt in meinen Alltag einbauen, um Fett abzubauen?

Um mit Zimt abzunehmen muss man nicht jeden Tag Milchreis mit Zimt essen. Um von der Wirkung von Zimt zu profitieren, kann man Zimt einfach in Smoothies, Joghurt, Schafskäse oder andere Gerichte mischen. Falls man nicht immer Lust auf den Geschmack von Zimt hat, kann man auch Zimtkapseln schlucken.

Man wird merken, dass sich die Heißhungerattacken schnell reduzieren werden und man wieder mehr Kontrolle über sich haben wird. Durch Zimt werden Zellen von oxidativen Stress geschützt. 

Ähnliche Beiträge